Digitaler Tag der ökonomischen Bildung 2021

Foto: Hauke-Christian Dittrich

„Klimakrise und Corona-Pandemie als Herausforderungen der ökonomischen Bildung“

Auch wenn aktuell die ökonomischen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie den Alltag beherrschen, verliert die Klimakrise nichts an ihrer Dringlichkeit. Beide Krisen sind global; sie machen vor keinen Ländergrenzen halt, sondern fordern die gesamte Menschheit auf allen Ebenen heraus: international und national, regional und lokal, kollektiv und individuell. Sie verlangen sowohl unmittelbare Reaktionen auf bereits eingetretene Entwicklungen als auch vorausschauendes Handeln zur Eindämmung kommender Gefahren. In der gegenwärtigen Situation kommt es darauf an, die kurzfristigen Programme zur Stabilisierung der deutschen, europäischen und globalen Wirtschaft (zum Beispiel den europäischen Corona-Wiederaufbaufonds) mit Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgase (etwa im Rahmen eines „European Green Deal“) zu kombinieren.

Mit der Wahl des Tagungsthemas „Klimakrise und Corona-Pandemie als Herausforderungen der ökonomischen Bildung“ für den Tag der ökonomischen Bildung 2021 am Freitag, dem 19. März 2021, nimmt der länder- und schulformübergreifende Verband Ökonomische Bildung an allgemein bildenden Schulen (VÖBAS) e.V. die unverändert bedeutsame Thematik der pandemiebedingt abgesagten Tage der ökonomischen Bildung 2020 (Klimawandel) wieder auf und verbindet sie mit dem aktuellen wirtschaftspolitischen Diskurs.

Entsprechend den Corona-bedingten Restriktionen und den organisatorisch-technischen Möglichkeiten wird der Tag der ökonomischen Bildung 2021 als gemeinsame Digitaltagung für die Länder Bremen, Niedersachsen und NRW in Kooperation mit den Instituten für Ökonomische Bildung der Universitäten Oldenburg und Münster durchgeführt. Die Tagung, die auch Teilnehmenden aus anderen Bundesländern offensteht, richtet sich vorrangig an Lehrkräfte der ökonomisch bildenden Fächer(Wirtschaft, Wirtschaftslehre, AWT, Politik-Wirtschaft, Gesellschaftslehre, Sozialwissenschaften etc.) an Förder-, Haupt-, Real-, Ober-, Gesamt- und Gemeinschaftsschulen, Gymnasien und beruflichen Gymnasien.

Für die beiden Fachvorträge am Vormittag konnten renommierte Referenten gewonnen werden: Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am DIW Berlin, wird über das Thema „Wie uns die Coronakrise in eine klimaneutrale Wirtschaft führen kann“ sprechen. Und Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, wird zum Thema „Ökonomie und Pandemie. Was wir aus der Corona-Krise lernen können“ referieren.

Die anschließenden digitalen Workshops bzw. Webinare dienen teils der didaktisch-methodischen Konkretisierung und fachlichen Vertiefung des Tagungsthemas, teils der fachpolitischen Diskussion:

  • Webinar 1: Klimawandel über Unterrichtsexperimente erfahrbar machen
    Markus Allbauer-Jürgensen, Laborleitung des Oldenburger Experimentallabors Ökonomische Bildung an der Universität Oldenburg, führt in Unterrichtsexperimente ein.

  • Webinar 2: Corona-Krise und Klimakrise. Unterrichtsideen, Materialien und Medien
    Dr. Michael Koch, stellvertretender Leiter des IÖB Oldenburg, und Mitarbeiter*innen stellen praktische Hilfen für den Wirtschaftsunterricht vor.

  • Webinar 3:Nachhaltiger Konsum? Konsumverhalten und Klimawandel
    Petra Niesbach, Leiterin der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, und Prof. Dr. Dirk Loerwald, wissenschaftlicher Leiter des IÖB Oldenburg, präsentieren und diskutieren didaktische Konzepte und praktische Ansätze einer nachhaltigen Verbraucherbildung.

  • Webinar 4: Unternehmerische Antworten auf die Klimakrise im Zeichen der Pandemie
    Björn Schaeper (Geschäftsführer Innovation, Energie, Umwelt der Oldenburgischen IHK, Sprecher Umwelt der IHK Niedersachsen) und Torben Kokott (Oldenburgische IHK) stellen innovative Konzepte und Unternehmen (z.B. Wasserstoffpioniere) aus Nordwestdeutschland vor.

  • Webinar 5: Die Europäische Union in der Corona- und Klimakrise
    Hon.-Prof. Dr. Karl-Josef Burkard und Dipl.-Volksw. Arne Stemmann, beide Universität Oldenburg, exemplifizieren am Thema Strukturen, Prozesse und Probleme der EU.

  • Webinar 6: Die neuen Kernlehrpläne Wirtschaft bzw. Wirtschaft-Politik für die Schulen in NRW
    Austausch über Anspruch und Umsetzung der Kernlehrpläne mit Prof. Dr. Werner A. Halver (Hochschule Ruhr West) und Ltd. Regierungsschuldirektor a.D. Dieter Peters (VÖBAS NRW)

Detailliertes Programm, kommentiertes Veranstaltungsverzeichnis, praktische Hinweise auf www.voebas.de.

Anmeldung bis zum 20.02.2021 über das digitale Anmeldeformular.

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.